Bruno Wille – Einsiedler und Genosse.


Bruno WilleEinsiedler und Genosse

Mit den Gedichten: Der Einsiedler: Einsamer Baum; Naturverschwisterung; Der frühe Tag; Die tröstende Nacht; Reue; Wolke; Ohne Dank; Liliputanisches Frühlingsfest; Pflanzenkind; Berg; Frühlingsregen; Regen; Stimme der Mutter; Herbstabend; Herbststurm; Einst; Dämmerstündchen; Strom der Wahrheit; Strebensmüde; Zukunft; Der Tote; Der Träumer; »Ich bleibe.«; Der Genosse: »Sieh, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen«; Die kommende Sonne; Die leidende Stadt; Straße; Gefallen; Vorstadtlerche; Die Wolkenstadt; Auf Leben und Tod; Geschieden; Liebchen Gold; Im Angesicht des Berges; Die Vogelscheuche; Aufruhr; Sonnentod; Im Feuernest des Herdes; Im Kiefernforste

Vorlage: Bruno Wille, Einsiedler und Genosse, Freie Verlags-Anstalt Berlin (P. Maurer), o. J.

Beliebte Posts aus diesem Blog